Reifen-Wechseln.info Anleitung zum Reifenwechsel

Alle Themen Rund um den Reifen, Autoreifen, Fahrradreifen, Rollerreifen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Reifenwechsel Auto Wie einen Autoreifen wechseln?

Wie einen Autoreifen wechseln?

E-Mail Drucken PDF

Wie Sie einen Reifen wechseln können, erklären wir Ihnen in dieser Anleitung zum Reifenwechsel mit allen nötigen Schritten. Im ersten Teil listen wir das benötigte Werkzeug auf folgend wird Schritt für Schritt erklärt was Sie zu tun haben um den Reifenwechsel durchführen zu können. Bei selbermachen kann man Geld sparn sollte sich aber sicher dabei sein was zu tun ist. Wir erklären Ihnen alles was Sie beim Reifenwechsel beachten müssen.

Um den Wechsel der Räder durchzuführen benötigen Sie folgendes Werkzeug:

  • Radkreuz oder Schlagschrauber (Der Schlagschrauber ist meist nur in Werkstätten vorhanden)
  • Drehmomentschlüssel
  • Evtl. Diebstahlsicherheitsradschrauben Adapter

Das Fahrzeug sollte auf einer Ebenen Fläche abgestellt werden, damit es bei den nötigen Arbeiten nicht wegrollt und so eine Gefahr darstellen könnte.

Wenn das Fahrzeug sicher steht, sollte nun, als zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen gegen das ungewollte losrollen des Fahrzeugs, der Gang eingelegt werden und die Handbremse angezogen werden.

Als erstes müssen eventuell vorhandene Radkappen oder Kappen der Alufelgen vorsichtig entfernt werden. Wenn dies erledigt wurde kann begonnen werden die Radmuttern zu lösen. Die Radmuttern sollten nun über Kreuz gelöst (nur lösen nicht ganz abschrauben!) werden – Das Fahrzeug dabei noch nicht aufbocken. Sollten die Radmuttern sehr fest sitzen hilft es, sich auf das Radkreuz zu stellen. Dabei sollte man aber Vorsicht walten lassen, denn die Radschraube kann sich ruckartig lösen oder das Radkreuz könnte zurückfedern. In beiden Fällen ist ein Sturz, das Abrutschen des Radkreuzes und Beschädigung des Fahrzeugs möglich – also das ganze vorsichtig und mit bedacht angehen.

Alternative Rostlöser: Vorsicht da die Bremsscheiben/-beläge nicht in Mitleidenschaft geraten dürfen, da sonst die Funktionstüchtigkeit der Bremsen gegebenenfalls nicht mehr gegeben ist! Alternative heiß machen: Auch dies ist nur mit entsprechendem Sachverstand und Erfahrung zu empfehlen. Generell gilt für den etwas ungeübten „reifenwechsler“ bei Problemen mit den Radmuttern eine Fachwerkstatt aufsuchen, die Mechaniker vor Ort kennen Tricks und deren Tücken. Wenn die Radmuttern gelöst wurden kann der Wagen mit dem Wagenheber aufgebockt werden. ! In der Betriebsanleitung nachlesen an welcher Stelle der Wagenheber platziert werden kann !

Wenn der Reifen frei in der Luft hängt, können nun nach und nach alle Radmuttern entfernt werden, den Reifen dabei am besten so drehen dass die letzte Radmutter oben verbleibt und so den Reifen bis zum Entfernen des Rads hält. Beim lösen der letzten Schraube den Reifen am besten ein wenig gegen die Auflage drücken damit dieser nicht überraschend herunterfällt. Den demontierten Reifen am besten direkt mit der Position am PKW kennzeichnen (z.B. VL für vorne links, VR für vorne rechts etc.).

Der Reifen sollte bevor dieser eingelagert wird von Schmutz gereinigt werden, dabei darauf achten, dass die Kreidemarkierung nicht weggewaschen wird. Nachdem Sie den Reifen demontiert haben, können Sie nun den neuen Reifen anbringen. Dazu den Reifen gegen die Auflage drücken und die oberste Radmutter als erstes mit den Fingern festdrehen. Danch können problemlos die weiteren Radmuttern mit den Fingern festgedreht werden. Bevor Sie die Radmuttern mit dem Radkreuz oder besser mit einem Drehmomentschlüssel festziehen möchten, den Wagen herablassen, damit der Reifen sich nicht beim festziehen dreht. Die Radmuttern über Kreuz festziehen. Danach noch einmal alle im Uhrzeigersinn kontrollieren.